Preisvergleich VMware vs. XenServer

citrix_handMal wieder ein wenig Öl ins Feuer, oder Wasser auf die Mühlen gießen. Auch wenn ich mich schon immer aus der Diskussion “besser / schlechter” herausgehalten habe – den Preisvergleich finde ich schon interessant.
Citrix hat auf seiner Website einen Vergleichsrechner bereitgestellt mit dem die Kosten für vSphere5 und XenServer verglichen werden können.

Ich habe, nur zum Spaß, ein aktuelles Projekt durchgerechnet. Bei einer eher konservativen Konsolidierungsrate von 5:1 ist VMware um den Faktor 4.5 teurer. Donnerwetter so deutlich hätte ich den Unterschied nicht erwartet.

Advertisements

BriForum Europe 2011

briforum230In der letzten Woche fand am 09. & 10. Mai das BriForum Europe in London statt. Nach Darmstadt und Amsterdam war es das dritte BriForum an dem ich teilnehmen konnte. Auch diesmal hat sich die Reise gelohnt. Das BriForum fand im Konferenzzentrum Stamford Bridge Stadium des FC Chelsea in London statt.

Das BriForum stand unter dem Motto: “Desktop Virtualisierung + Applikation Virtualisierung = BriForum”. In ca. 40 Breakout und Sponsor Sessions haben viele aus der Community bekannte Geeks ihr Wissen, ihre Ideen und Visionen vorgestellt.

An den beiden Tagen habe ich mir die folgenden Sessions angeschaut:

Natürlich ist immer wieder ein Erlebnis Ron (Oglesby), Benny (Tritsch), Jeroen (van de Kamp) oder Brian (Madden) zuzuhören. Doch im Vergleich zu meinen vorherigen BriForum’s war deutlich mehr eine Konferenz im bekannten Stil. Irgendwie scheint sie ihren "Geek" Charakter zu verlieren. Die Pausen werden immer länger und die Zahl der Sponsorvortäge immer mehr. Am ersten Tag waren es 5 Blöcke mit je 4 Breakout Sessions. 8 dieser 20 Sessions waren eine "sponsored" Session. Dazu kommt noch die "Lunch & Learn Session" die ebenfalls sponsored wurde. Die so genannten "Refreshment Breaks" von 30 Minuten (Vormittag) bzw. 60 Minuten (Nachmittag) sind mit Sicherheit der Tatsache geschuldet das solch ein Event irgendwie finanziert werden muss. Aber es war auf jeden Fall die Zeit wert nach London zu fliegen und teilzunehmen

Was gab es sonst noch so zu sehen – Die MacBook Dichte bei den Vortragenden ist enorm – 8 von 10 nutzen ein MacBook. Für mich selbst war es die erste Veranstaltung zu der ich nur mein iPad mitgenommen hatte und wie erwartet es ist das ultimative “Konferenz- und Event” Device :-). Die BriForum Geek Out Show war der Lacher des Abends und London hat sich von seiner schönsten Seite gezeigt – über die gesamte Zeit war super Wetter.

VMware übernimmt NeoAccel

vmwareMan glaubt es kaum, gestern wurde bekannt das VMware die Firma NeoAccel kauft. Schon witzig, nachdem lange die Strategie von Citrix “belächelt” wurde geht VMware nun genau in diese Richtung. Aus technischer Sicht ist es natürlich logisch – auch VMware View benötigt einen gesicherten Zugriff von außen und was macht mehr Sinn hier eine Lösung zu nutzen wie sie Citrix schon seit Jahren mit dem Access Gateway oder inzwischen auch mit dem NetScaler im Programm hat. Natürlich kann man auch jetzt schon über verschiedene Produkte (z.B. eine Juniper) auf View zugreifen aber das erfordert eine zusätzliche Investition und ist einfach nicht das abgerundete Bild wie es die End-to-End Lösung von Citrix darstellt.

Nun ja, von den “Feinden” lernen war noch nie völlig falsch.

Merchandising Server für VMware

New_Citrix Wie erwartet, oder vielmehr wie erhofft wird es den Merchandising Server auch in einer Variante für VMware ESX (vSphere) geben. Im MyCitrix Portal steht er seit gestern in einer Tech Preview der Version 1.2 für VMware bereit. Die 460 MB große .ova Datei kann in ESX ab 3.5 oder in den VMware Server ab Version 2.0 importiert werden. Somit kann bald auch in Umgebungen in denen kein XenServer eingesetzt wird, die neue Client (Receiver) Technologie genutzt werden. Nach meiner Meinung tut Citrix gut daran alle Produkte die als Virtuelle Appliances (VPX) verfügbar sind, für XenServer und VMware anzubieten.

Der ständige Wettkampf – Citrix vs. VMware

Bekanntlich “schlagen” sich Citrix und VMware zur Zeit um die Krone der “meisten virtuellen Desktops pro Host”. Im Moment hat wohl Citrix mit dem XenServer 5.5 wieder die Nase etwas vorn. In einem Artikel auf der Citrix Community Seite wird ein Test genannt bei dem auf einer Dualprozessor Quadcore Intel Nehalem (Xeon X5570) Maschine mit 72 GB Speicher insgesamt 130 Windows XP Desktops betrieben wurden. Interessant dabei ist, das sich Citrix dem Testprogramm von Login Consultants (Login VSI 2.0) bedient. Mit welchem Tool VMware seine Test durchführt ist mir im Moment nicht bekannt aber es wäre natürlich praktisch wenn sich alle Hersteller auf eine Testmethode einigen könnten – was wir aber sicher nicht erleben werden :-(. VMware gibt seine Zahlen immer in VMs/core bekannt und nach dieser Rechnung wären es bei Citrix also 16.25 VMs pro Core, bei VMware waren es vor einigen Tagen 16 VMs pro Core. Also ganz ehrlich – eine virtuelle Maschine pro Prozessor mehr. Somit also 2 VMs mehr als bei VMware auf einer identischen Maschine. Ist das eine Meldung wert ?

Bei 130 VMs kann man davon ausgehen das diese mit 512 MB Speicher konfiguriert waren, denn ein Memory Overcommitment kann der XenServer ja (noch) nicht.