Shared Folder Synchronization entfernen

Bekanntlich finden Anwender alles was man selbst übersehen hat. So ging es mir jetzt wieder mit dem Menüpunkt  “Shared Folder Synchronization” im Kontextmenü des Windows Explorers. Ich gebe zu ich habe diesen Menüpunkt bisher noch nie bewusst wahrgenommen und musste daher auch erst mal ein wenig auf die Suche gehen was es damit auf sich hat.

image Der Eintrag erscheint im Kontextmenü sobald Office 2010 auf einem System installiert ist. Unter Office 2007 nannte sich dieser Punkt noch “Groove Folder Synchronisation”. Es handelt sich also um eine Groove Komponente. Groove wurde in Office 2010 durch “Microsoft SharePoint Workspace 2010” ersetzt.

Leider handelt es sich um eine Maschinenbezogene Einstellung und lässt sich somit nicht pro Benutzer steuern. Entfernen lässt sich dieser Eintrag wieder einmal durch eine Anpassung der Registry – natürlich wieder mit den Group Policy Preferences.

Zu diesem Zweck wird ein Eintrag mit der Action Delete für das Default Value erstellt.

[HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{6C467336-8281-4E60-8204-430CED96822D}\InprocServer32]

In diesem Value steht der Aufruf zur GROOVEEX.DLL und sobald diese nicht aufgerufen wird ist der Menüpunkt verschwunden.

Advertisements

Excel Dateien öffnen langsam

officehz_web Nicht immer wird durch ein Security Update alles besser. Diese Erfahrung musste ich diese Woche mal wieder machen. In einer Citrix Presentation Server Umgebung öffnen Excel Dateien plötzlich sehr langsam und manchmal bricht Excel sogar ab. Nach einer Fehleranalyse und Überprüfung was sich in den letzten Tagen geändert hat sind wir auf das “Microsoft Office File Validation Add-In” gestoßen.image

Im Security TechNet Artikel 2501584 ist zusammengefasst was das Teil macht oder besser machen soll. Allerdings hat es sich in der Kundenumgebung eher als kontraproduktiv gezeigt und muss daher entweder deaktiviert oder entfernt werden. Die Informationen wie es deaktiviert werden kann stehen in der TechNet.

QAT Dateien bei Office 2010 (Beta)

Office2010 Seit einigen Wochen kann jeder die Betaversion der nächsten Office Version herunterladen. Da ich vor einigen Monaten in einem Projekt auf einen Fehler mit den Dateien der Schnellzugriffleiste gestoßen bin wollte ich natürlich wissen wie es sich bei der nächsten Version verhält.

image

Die unter Office 2007 genutzten QAT Dateien heißen jetzt customUI Dateien. Für jede Anwendung gibt es eine entsprechende Datei (z.B. Word14.customUI oder PowerP14.customUI). Diese Dateien befinden sich, wie bei Office 2007, im Benutzerprofil unter

C:\Users\%USERNAME%\AppData\Local\Microsoft\Office

und werden somit bei einem “Roaming Profile” nicht synchronisiert. Für meine Tests steht mir nur die Version “Office 2010 Professional Plus” zur Verfügung. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen dass Microsoft für die unterschiedlichen Versionen verschiedene Speicherorte für die QAT customUI Dateien realisiert hat. Somit ist der Fehler aus Office 2007 auch in die 2010er Version gewandert. Vielleicht schafft es der Bug fix den es für die Version 2007 gibt auch in einer 2010er Version in das fertige Produkt.

Office 2007 QAT Dateien

officehz_web

Bei Office 2007 gibt es die Möglichkeit eine Symbolleiste für den Schnellzugriff (Quick Access Toolbar) zu konfigurieren. In diese Symbolleiste am oberen Rand der Anwendungen kann der Benutzer eigene Befehle aus den Menüs platzieren die häufig genutzt werden. Im unten gezeigten Beispiel sind dies der Befehl "Drucken" und "Seitenansicht". Eine aus meiner Sicht praktische Funktion um die Arbeit mit Office zu erleichtern.image

Doch sobald man Office 2007 in einer Umgebung betreibt in der Roaming Profils genutzt werden (z.B. Terminal Server oder VDI) erlebt man eine Überraschung. Nach einer Abmeldung und neuen Anmeldung sind die zuvor getroffenen Einstellung der Schnellzugriffsleiste nicht mehr vorhanden. Der Grund liegt in einem – nach meiner Meinung – kleinen Designfehler der Microsoft hier unterlaufen ist. Bei Windows 2003 und Windows XP befinden sich die .QAT Dateien im Verzeichnis

C:\Dokumente und Einstellungen\%USERNAME%\Local Settings\Application Data\Microsoft\Office

Bei Windows Vista und Windows 7 im Verzeichnis

C:\Users\%USERNAME%\AppData\Local\Microsoft\Office

Dies Verzeichnisse werden in der Standardkonfiguration bei Servergespeicherten Profilen nicht synchronisiert und somit bei der Abmeldung auf dem Terminal Server gelöscht.

Abhilfe schafft hier ein Patch den Microsoft veröffentlicht hat und der unter der Artikelnummer 955142 angefordert werden kann.