Was ist ein Workload ?

In den letzten Monaten hört und liest man immer wieder den Begriff „Workload“ im Zusammenhang mit Anwendungen, Servern, Virtualisierung, Streaming und Provisioning. Der Begriff wird etwas strapaziert und seltsamerweise wenn man jemand danach fragt was es bedeutet dann herrscht erst einmal schweigen. Mir scheint viele benutzen den Begriff weil er überall steht, aber was bedeutet er eigentlich.

Hier einige Fundstellen:

Produktbeschreibung Citrix Provisioning Server:

Mit Provisioning Server schafft das Rechenzentrum einen flexiblen Pool unterschiedlicher Workload-Szenarien, die innerhalb von wenigen Minuten zur Verfügung gestellt werden können.

Produktbeschreibung VMware VMark:

VMmark ist die erste Benchmark-Lösung, die speziell zur Quantifizierung und Ermittlung der Performance virtualisierter Umgebungen entwickelt wurde. Sie bietet ein neues, auf Kacheln basierendes Schema zur Ermittlung der Skalierbarkeit konsolidierter Workloads sowie eine konsistente Methode, die sowohl die Skalierbarkeit insgesamt als auch die Performance einzelner Anwendungen berücksichtigt.

Platespin:

PlateSpin-Workload-Management verwandelt Ihre IT-Umgebung in ein effizientes, harmonisches und widerstandsfähiges Rechenzentrum der nächsten Generation.

VMware Pressemitteilung :
VMware setzt Performance-Rekord für Virtualisierung bei Datenbank- und Web-Workloads

Früher, ja früher war alles einfach. Da gab es Server und wenn man von einem Server gesprochen hat dann wusste jeder was gemeint war. Ein Server war laut, groß und teuer. Ein Server das war ein mehr oder weniger großes Stück Blech im Serverrack.

Doch dann kam die Virtualisierung. Auf einmal gab es Server auf dem Server und wenn man nun vom Server sprach war da immer die Frage „Meinst  du den Host oder den virtuellen Server der darauf läuft“. Konfusion überall.

Irgendwann hat sich dann einer den Begriff „Workload“ ausgedacht. In einem PDF zum Citrix Provisioning Server habe ich folgende Definition gefunden:

… Server-Workload d.h. die Summe von Betriebssystem, Anwendung und spezieller Konfiguration …

Also ist der Server eben der Server, das Blech, das „Ding“ auf dem der VMware ESX oder Citrix XenServer installiert ist. Der Workload, das ist dann der Windows 2003 Server mit Exchange, SQL 2005 oder Citrix XenApp installiert. Der Workload ist das was wir als Anwender benutzen. Workloads können völlig unterschiedlich sein und Workloads haben nichts mit physikalischer oder virtueller Maschine zu tun. Der Workload wird installiert – nicht mehr der Server. Der Workload wird z.B. mittels Citrix Provisioning Server gestreamed.

Der Workload ist als das was früher „der Server“ war. Zeit umzugdenken, Zeit etwas Neues zu nutzen. Zeit endlich Klarheit zu schaffen. Der Server ist also immer noch mehr oder weniger groß, mehr oder weniger laut und mehr oder weniger teuer.

Advertisements